www.heiliger-maximilian-kolbe.de > Rückblicke > Archiv 2013 > Religiöse Kinderwoche 2013

 

Fast 40 Kinder sowie über 20 jugendliche und erwachsene Helfer verbrachten vom 15. - 21. Juli einige schöne gemeinsame Tage. Nachfolgend finden Sie einige Berichte und Impressionen:

Die Kinder und Helfer 2013 am ersten Tag der RKW

Die Sonne schien, als sich die rund 50 Beteiligten im Pfarrhof zum Gruppenfoto versammelten. Zuvor hatten die Kinder bereits, als Zeichen der Dankbarkeit und der Bitte an Gott, Lichter für die Menschen in ihrer Umgebung entzündet und natürliche ihre T-Shirts individuell gestaltet

Da ist Kreativität gefragt!

Am ersten Tag wurden Regeln erarbeitet, die jeder Teilnehmer in dieser Woche (und hoffentlich darüber hinaus!) einhält. Jeder übernimmt auch einen kleinen Dienst. DerTag beginnt immer mit einem gemeinsamen Frühstück.

Von den Kindern selbst benannt!  Wenn jeder hilft, wird es für keinen zu viel.  Stärkung zum Beginn eines erlebnisreichen Tages.

Bevor in kleinen Gruppen oder in großer Runde gebastelt, gespielt aber auch thematisch "gearbeitet" wird, haben die vielen Helfer eine Menge zu besprechen und zu planen!

Eine große Morgenrunde in unserem Gemeindesaal.  Einer der Kreativräume  Besprechung der Helfer am Abend.

Am 2. Tag ging es darum "mit dem Herzen zu hören". Die Kinder sahen das Theaterstück der Jugendlichen, welches von Lydia erzählte, die sich vor 2000 Jahren von der Botschaft Jesu im Herzen berühren lies. Der Apostel Paulus hatte ihr davon erzählt. Am Dienstagnachmittag war das Weidaer Freibad das Ziel.

Bewohner unseres Seniorenheimes "Edith Stein" konnten etwas an der Freude und Gemeinschaft teilhaben. Nach anfänglicher Distanz wurde es eine Begegnung mit viel Herz.

Wichtige und gute Begegnungen!

Auch an der großen Wallfahrt in unser Nachbarbistum nach Erfurt nahmen wir wieder teil. Dafür wurden bereits am Mittwochabend Obst, Gemüse und eine Süssigkeit für das Picknick vorbereitet.

Lecker und gesund!

Gut vorbereitet und voller Freude starteten rund 50 Gersche am Donnerstag früh mit dem Zug Richtung Erfurt. Die Kinderwallfahrt stand unter dem Motto: "Du liegst mir am Herzen". Nach einem Gottesdienst im Dom (9:30 Uhr) gab es diverse Spiel- und Sportangebote. Erschöpft aber glücklich und voller Eindrücke ging es am Nachmittag wieder Richtung Heimat. Auf den folgenden Bildern kann man den Tag "nacherleben":

Im Zug nach Erfurt.  Keine Marsmännchen, die "grüne Invasion" der Gerschen!  Zuerst ging es zum Gottesdienst in den voll besetzten Dom.  Pfarrer Hajek mit dem von RKW Kindern gestalteten Herz, denn ...  ... das Motto lautete "Du liegst mir am Herzen".  Ein Gruppenbild musste natürlich sein!  Dann war Zeit zum spielen ...  ... und Erfurt angucken.  Mann, war das ein anstrengender Tag!!!

Im Verlauf der Woche wuchs eine große Rolle mit Bildern, die die Kindern zu den Themen der Tage gemalt haben.
Die Rolle wurde im Mittelgang der Kirche ausgelegt und war im Familiengottesdienst am Sonntag zu bewundern.

Die Rolle im Mittelgang wächst!  Viele kleine Details ...  ... lassen sie zu einem ...  "Gesamtkunstwerk" werden!

Ach ja, einen Kostümwettbewerb mit rund 20 Teilnehmern gab es auch!

Wer findet Pfarrer Hajek?

Am Freitag fuhr die ganze Mannschaft zum großen Indoor - Spielplatz nach Meerane. Später wurde der Singenachmittag im Seniorenheim, sehr zur Freude der Bewohner, mitgestaltet.

In Meerane wurde ausgiebig ...  ... gespielt und getobt!  Singen im Seniorenheim

Einen bunten Mix bot der Samstag: Schnitzeljagd, Fußballturnier, Vorbereitung des Abschlussgottesdienstes, Filmvorführung, Grillabend mit Lagerfeuer und Stockbrot und als Höhepunkte die Nachtwanderung sowie das Übernachten im Pfarreigelände. Einige Teilnehmer mussten sich leider schon verabschieden, da sie mit ihren Eltern in den Urlaub fuhren. Zum Gottesdienst am Sonntag kamen dann auch viele Eltern und Großeltern.

Noch etwas üben vor dem Gottesdienst  Wir beten gemeinsam das "Vater unser"  im Gottesdienst 

Am Ende des Gottesdienstes würde allen Helfern gedankt. Besonders großen Applaus erhielt Viktoria.

Pfarrer Hajek bedankt sich bei Viktoria.

Kann es für die Organisatoren ein schöneres Lob geben, als im Statement eines erstmalig teilnehmenden Erstklässlers offenbar wird? "Also, eine Woche RKW ist viiieeel zu wenig! Ich werd´ mal mit meiner Mutti reden, die nächste RKW muss fünf Wochen gehen, mindestens!"

Alle Kinder konnten ihr gebasteltes Licht mit nach Hause nehmen. "Tragt dieses Licht in eure Umgbung!", dies gab Pfarrer Hajek allen mit auf den Weg.

Tragt hinaus das Licht!

Vielen Dank an die Köchinnen, die vielen Kuchenbäckerinnen und an die fleißigen Helfer, von denen sich einige extra Urlaub genommen haben!

Was bedeutet eigentlich "RKW" fragte ein Passant, als unsere Gruppe mal wieder in ihren grünen Shirts unterwegs war. Die Antwort eines kleinen Teilnehmers: "Römisch Katholische Woche!". Das klingt zwar passend, geht aber an der Realität vorbei. Die RKW ist eine Veranstaltung, die allen offen steht und wir sind sehr dankbar, dass jedes Jahr auch viele Nichtchristen dieses Angebot annehmen!

Auf Wiedersehen zur RKW 2014!!!

 

............................................................................................................................

Das Logo 2013