www.heiliger-maximilian-kolbe.de > Rückblicke > Archiv 2018 > Dank, Rück- und Ausblick des PGR

 

Da wir in diesem Jahr keine Jahresschlussandacht mit einem Jahresrückblick haben, möchte wir als Pfarrgemeinderat diese Möglichkeit nutzen um Danke zu sagen sowie einen kleinen – sicher nicht ganz vollständigen -  Blick zurück und auch noch vorn zu richten.

Danke an alle Kinder, Jugendliche und Helfer, die bei der Sternsingeraktion 2017 bei 140 Besuchen 3900,-€ gesammelt haben.

Danke an die Frauen, welche die Fastenaktion „Unterwegs nach Emmaus“ mit über 20 Teilnehmern vorbereitet und geleitet haben.

Danke an alle Helfer, die es möglich gemacht haben, dass im Sommer erneut fast 40 Kinder eine Religiöse Kinderwoche in unserem Gemeindezentrum besuchen konnten.

Danke an Alle, die beim Martinsumzug, als Nikolaus oder als Gastgeber des Lebendigen Adventkalender immer wieder die frohe Botschaft zu den Menschen tragen, die um und mit uns leben.

 

Diese Aktivitäten stehen nur beispielhaft für Vieles! Feiern und Feste, Senioren- und Kreativtage, Blumen- und Reinigungsdienste, das Holen von Senioren zu den Gottesdiensten, das Fahren der Kinder zum Religionsunterricht, der Alphakurs, unsere Kirchenmusik, Dienste am Altar, die Gestaltung von Familien- und Taizégottesdiensten bis hin zum Aufbau unseres Christbaumes. Dies und vieles mehr wäre ohne das Mittun zahlreicher Gemeindemitglieder aber auch Menschen darüber hinaus nicht möglich gewesen!

Danke an jeden Einzelnen, der sich ansprechen lässt und mit seiner Kreativität, seinen Gaben und Fertigkeiten unser Gemeindeleben immer wieder aufs Neue bereichert!

Danke an jeden, der nicht nach Gründen sucht, warum etwas „nicht geht“, sondern bestrebt ist, Lösungen zu finden und bereit ist, Verantwortung zu übernehmen!

Wer hätte z.B. vor einem Jahr gedacht, dass die Tagespflege in unseren Gemeinderäumen im September eröffnet?

Pfarrer kommen und gehen, Rahmenbedingungen und Strukturen ändern sich, die Gemeinde vor Ort bleibt!

Jeder von uns ist in der Lage und gefordert - ob tatkräftig oder im stillen Gebet - beizutragen, dass unsere Gemeinde offen ist für Andere aber auch Heimat für uns bietet.

Auch das neue Jahr wird viele Herausforderungen aber auch schöne Dinge mit sich bringen. Das Seniorenheim und das Perlboot wechseln in eine neue Trägerschaft. Wir werden mit den anderen Gemeinden unserer Verantwortungsgemeinschaft weiter zusammenwachsen und vielleicht schon im kommenden Jahr in einer neuen Pfarrei aufgehen. Wir dürfen für Viele - nicht nur für Pfarrer Gregor Hansel -Publikums- und Telefonjoker sein.  Ein Höhepunkt im kommenden Jahr wird die Erstkommunion werden, auf die sich derzeit 4 Kindern unserer Gemeinde vorbereiten.

Wir dürfen froh und dankbar sein, auch im neuen Jahr hier und da „Samenkörner“ legen zu können, in der Gewissheit, dass einige davon auf fruchtbaren Boden fallen!

Der Pfarrgemeinderat sagt danke und wünscht Ihnen und euch ein frohes und gesegnetes neues Jahr 2018!